Diese Seite besteht aus dem Kopflogo, der Haupt-Navigation, einer Info-Spalte und dem Inhalt. Es folgen nun zwei unsichtbare Sprungmarken.Sprungmarke 1: zur Haupt-Navigation unserer Internetpräsenz Sprungmarke 2: durch Betätigen dieses Links gelangen Sie zum Inhalt dieser Seite
 
 
Logo der kulturverrückt

"kulturverrueckt" 1/2017

--------------------------------

Mitgliederprojekte

Projekte einsenden

Projekte anschauen

--------------------------------

Treffen der Regionalgruppe Hamburg
20.2.2018
Infos

--------------------------------

BfK Tagung 2018
10.11.2018, Leipzig
Infos

--------------------------------

Scheinselbstständigkeit
BfK.Positionspapier

Die "Wahrheit" über Scheinselbstständigkeit

Newsletter 2/2017
(PDF)

--------------------------------

Stellenangebote
Aktuelle Infos

--------------------------------

Logo der kulturverrückt

Dokumentation und Innovation bei der Erfassung von Kulturgütern II

Mitgliederprojekte

Mitglied werden

Kulturverrückt

 

Der BfK mischt sich ein

Der BfK erarbeitet Positionen und Stellungnahmen zu kultur- und sozialpolitischen Themen. Er setzt sich in der Politik für die Interessen seiner Mitglieder ein, z.B. bei der Enquetekommission "Kultur in Deutschland" des Deutschen Bundestages, und bei Regierungen und Behörden, z.B. beim Bundesfinanzministerium oder beim Bundesbildungsministerium. Dabei geht es u.a. um die Anerkennung von Kulturwissenschaftlern als Mitglied der Künstlersozialkasse und als freier Beruf, um die Sicherung von Urheberrechten sowie gegen Wettbewerbsverzerrungen durch den Einsatz von Ein-Euro-Jobs im Kulturbereich. Die Aktivitäten des BfK reichen dabei von direkten Kontakten zu den Verantwortlichen bis hin zur Öffentlichkeits- und Medienarbeit. [ Positionen ]

Position bezieht der BfK auch in den verschiedenen Fachöffentlichkeiten. Hierzu gehören Infostände auf den Museumsmessen Mutec in München und Exponatec in Köln, Vorträge auf Tagungen und Veranstaltungen, Gespräche mit anderen Fachverbänden. So pflegt der Geschäftsbereich Archäologie regelmäßige Kontakte zu den Landesämtern für Archäologie und Bodendenkmalpflege.

Eigene Tagungen machen den Verband bekannter und dienen dem direkten Austausch mit freiberuflichen und fest angestellten Fachkollegen. [ Tagungen ]