Diese Seite besteht aus dem Kopflogo, der Haupt-Navigation, einer Info-Spalte und dem Inhalt. Es folgen nun zwei unsichtbare Sprungmarken.Sprungmarke 1: zur Haupt-Navigation unserer Internetpräsenz Sprungmarke 2: durch Betätigen dieses Links gelangen Sie zum Inhalt dieser Seite
 
 
Logo der kulturverrückt

"kulturverrueckt" 1/2018

--------------------------------

Mitgliederprojekte

Projekte einsenden

Projekte anschauen

--------------------------------

Bfk-Zertifikat "Selbstständig im Museum"
Infos

--------------------------------

Scheinselbstständigkeit
BfK-Positionspapier

Die "Wahrheit" über Scheinselbstständigkeit

Newsletter 2/2017
(PDF)

--------------------------------

Stellenangebote
Aktuelle Infos

--------------------------------

Logo der kulturverrückt

Dokumentation und Innovation bei der Erfassung von Kulturgütern II

Mitgliederprojekte

Mitglied werden

Kulturverrückt

Urheberrechte schützen

Kulturwissenschaftler sind schöpferisch tätig. Sie verfassen zum Beispiel Texte und entwerfen Ausstellungen. Ihre Werke sind vom Gesetz her urheberrechtlich geschützt, doch gerade im Zeitalter elektronischer Medien können sie sich vor Missbrauch nur schwer schützen.

Daher ist der BfK der "Initiative Urheberrecht" beigetreten. In ihr arbeiten Gewerkschaften und Verbände zusammen, die die Interessen von Urhebern und ausübenden Künstlern vertreten.

Die Initiative versteht sich als alle Sparten kreativen Schaffens bündelnder Zusammenschluss. Sie tritt aktiv für die Belange aller schöpferisch Tätigen ein. Schwerpunkt ihrer Aktivitäten ist der Einsatz für eine angemessene Vergütung für Vervielfältigungen (mittels Kopierer, Computer) und Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Werken - auch im digitalen Zeitalter. Dazu begleitet sie auch das laufende Gesetzgebungsverfahren (sog. "Korb 2") mit fachlichen Stellungnahmen, Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage der Initiative Urheberrecht.