Diese Seite besteht aus dem Kopflogo, der Haupt-Navigation, einer Info-Spalte und dem Inhalt. Es folgen nun zwei unsichtbare Sprungmarken.Sprungmarke 1: zur Haupt-Navigation unserer Internetpräsenz Sprungmarke 2: durch Betätigen dieses Links gelangen Sie zum Inhalt dieser Seite
 
 
Logo der kulturverrückt

"kulturverrueckt" 1/2018

--------------------------------

Mitgliederprojekte

Projekte einsenden

Projekte anschauen

--------------------------------

Bfk-Zertifikat "Selbstständig im Museum"
Infos

--------------------------------

Scheinselbstständigkeit
BfK-Positionspapier

Die "Wahrheit" über Scheinselbstständigkeit

Newsletter 2/2017
(PDF)

--------------------------------

Stellenangebote
Aktuelle Infos

--------------------------------

Logo der kulturverrückt

Dokumentation und Innovation bei der Erfassung von Kulturgütern II

Mitgliederprojekte

Mitglied werden

Kulturverrückt

 

Veröffentlichungen des BfK

Das magische Dreieck.
Zum Verhältnis von Kuratierung, Museumspädagogik und Gestaltung

Studienkonferenz in Kooperation mit dem Bundesverband Museumspädagogik e.V.
30. November bis 1. Dezember 2005
Ort: Thomas-Morus-Akademie Bensberg, Kardinal-Schulte-Haus

Cover des Buches 'Das magische Dreieck'Ergebnisse dieser Studienkonferenz liegen inzwischen als Buch vor:

Heike Kirchhoff, Martin Schmidt (Hg.)
Das magische Dreieck. Die Museumsausstellung als Zusammenspiel von Kuratoren, Museumspädagogen und Gestaltern. Ergebnisse einer Studienkonferenz des Bundesverbands freiberuflicher Kulturwissenschaftler e.V. und der Thomas-Morus-Akademie Bensberg im November 2005 (Schriften des Bundesverbands freiberuflicher Kulturwissenschaftler, Bd. 1),
Bielefeld: transcript-Verlag, März 2007, 172 S., kart., 18,80 Euro
ISBN: 978-3-89942-609-0

Ausstellungen sollen unterhalten, bilden und neue Erkenntnisse vermitteln. Diese Erwartungen können Museen ohne das Zusammenspiel von Experten aus Wissenschaft, Gestaltung und Didaktik nicht erfüllen. Doch funktioniert diese Zusammenarbeit? Ist es ein Mit-, Nach- oder gar Gegeneinander? Welche Bedeutung haben dabei ästhetische Wahrnehmung, fachwissenschaftliche Erkenntnisse und pädagogische Zugänge? Diesen Fragen stellen sich Kuratoren, Gestalter und Museumspädagogen innerhalb eines von Kommunikationswissenschaftlern und Museologen abgesteckten theoretischen Rahmens.

Mit Beiträgen von

MARTIN SCHMIDT - REGIONALGRUPPE RHEIN/RUHR DES BFK E.V. (Das magische Dreieck. Zur Einführung)

Prof. HEINER TREINEN (Das Museumswesen: Fundus für den Zeitgeist)

Dr. CHRISTINE BÄUMLER (Bildung und Unterhaltung im Museum)

Prof. ANGELIKA RUGE-SCHATZ (Museumsarbeit ist Teamarbeit)

SUSANNE WERNSING (Parole: edutainment? Zum Verschwinden der Kunst aus der Wissenschaft und ihrer beschämten Rückkehr ins Museum)

DIETMAR OSSES (Kreative Spannungen. Zur Gestaltung von Bildung, Unterhaltung und Vermittlung in historischen Ausstellungen)

GEFION APEL (Die Projekte des Westfälischen Freilichtmuseums Detmold im Spannungsfeld zwischen Kuration, Museumspädagogik und Gestaltung)

NICOLE GESCHÉ-KONING (Die diskrete Allgegenwart des Vermittlers im Museum)

Dr. HANNELORE KUNZ-OTT (Im Interesse des Besuchers. Die Rolle der Museumspädagogik)

FOLKER METZGER (Barrierefreiheit und Besucherfreundlichkeit)

HANS R. WOODTLI (Die Demokratisierung kreativer Prozesse. Mein Traum)

JÖRG WERNER (Das Runde muss in das Eckige. Ausstellungsplanung ist Mannschaftssport)

PETRA MÜLLER (Das Verborgene ausstellen. Ein Essay)